English Version:

presse

EINIGE PRESSEARTIKEL:

KEYBOARDS MAGAZIN :

“TRUE STORIES” von SANGIT OM: SANGIT OM setzt in seinen flauschigen Instrumentals für Piano, Synthi, Frettless Bass, Perkussion, Flöten etc. voll auf warme “Dur-Stimmung”. Kaum ein Moll-Akkord, keine Dissonanz und kein ruppiger Rhythmus stören den Frieden. Diese Platte eignet sich hervorragend als Klangtapete für ein entspanntes Sektbad an einem sonnigen Frühlingsnachmittag – eintauchen und sich wohlfühlen ...

KGS (Körper Geist und Seele):

SANGIT OM gehört zu den Komponisten und Musikern, die New Age Musik als ein gutes  Arbeitsfeld betrachten und dort auch erfolgreich sind, die aber darüber hinaus schon aufgrund ihrer umfassenden klassischen Musikausbildung und vielseitigen Interessen auch im Bereich der Jazz-, Pop-,Theater und Filmmusik arbeiten.

“DIMENSIONS OF LIFE”, Oms neueste Produktion vereint Elemente der japanischen, indischen, brasilianischen und der Klassischen Musik zu einer Art New Age Pop. Eine meist beschwingte, eingängliche im harmonischen und rhythmischen Verlauf oft überraschende Musik.

ESOTERA:

“CHANGING”: Sangit Om alias Stefan Petersilge beweist mit seiner dritten CD erneut eine erstaunliche Meisterschaft darin, vielfältigste Stilelemente zu einer einheitlichen, eigenständigen musikalischen Sprache zu verbinden. Die Instrumentalkompositionen sind kunstvoll arrangiert und bis ins  kleinste Detail gründlich ausgearbeitet. Dabei vermag der melodische Fluß den Hörer mühelos zu tragen, ohne jene üblichen sentimentalen Klischees, die für dösige Entspannung sorgen. Das gefällige hat hier auch immer  etwas prickelndes, anregendes, sei es durch eine überraschende harmonische Wendung, einen dezenten und zugleich spritzigen elektronischen Effekt, eine abwechslungsreiche Instrumentierung bzw. Klangfarbe (z.B.  Didgeridoo, diverse Gongs) oder ein jazziges Schlagzeug und Perkussionsarrangement. Die Bambusflöte klingt an einigen Stellen wie in einer meditativen Raga Einführung des bekannten indischen Flötisten Hari Prasad Chaurasia, um dann ohne Bruch in eine beschwingte “westliche” Melodie überzufließen. ... Die Arbeit hat sich gelohnt – die Musik hat wirklich etwas zu geben.

Wildeshausener Kreiszeitung:

SANGIT OM ist ein Ausdruck aus dem Sanskrit. Er bedeutet Musik (Sangit) und der  Klang, den man in absoluter Stille hört (Om). Das Resultat des Zusammenspiels von Torge Niemann (Gitarre), Santo Bartsch (Obertonharfe) und Stefan Petersilge (Indische Bambusflöte) ist nicht “nur” Meditationsmusik  mit wunderschönen Klanggebilden und Obertonelementen, sondern gerade durch die musikalische Mischung aus meditativen, klassischen und sogenannter “World Music” ein absoluter Hörgenuss. ...

Mit der gekonnten Inspiration in seinen Klängen hat sich New Age Musiker Petersilge  international einen Namen unter den Fans gemacht und bereits eine Reihe von CD´s herausgegeben.

 

[home] [sangit om] [CDs] [presse] [shop] [links] [impressum]

Kontakt: s.petersilge@sangitom.de
Besuchen Sie meinen BLOG www.sangitom.blogspot.com
© 2010 Stefan Petersilge